Nachhaltigkeit

Allgemeines

Für alle Teilnehmerinnen wird eine Kursgebühr anfallen, die sie ihrer Lebenssituation entsprechend aber auch als Darlehen erhalten können. Die ersten Kursteilnehmerinnen sollen qualifiziert werden, u.U. für einige Fächer als Lehrerinnen eingestellt zu werden. Diese ersten Kursteilnehmerinnen können, wenn nötig, kostenlos unterrichtet werden. Danach sollen Kursgebühren in geringer Höhe entrichtet werden. Die Gebühr soll u.a. dazu dienen, das Zentrum zu unterhalten.

Stipendien

Für SchülerInnen, die nicht in der Lage sein werden, die Gebühr zu bezahlen, plant Initiative Südsudan, zusammen mit den lokalen und internationalen Partnern Stipendien anzubieten. Die Höhe dieser Stipendien soll zwischen ca. $60 (z.B. nur die Schulgebühr) und $400 pro Person für bis zu sechs Monaten betragen und je nach Bedarf die Schulgebühr, Fahrtkosten und den Lebensunterhalt für die Dauer der Ausbildung abdecken. Die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins hier in Deutschland soll helfen, auch Privatpersonen als Sponsoren für Stipendien zu gewinnen.

Finanzierung

Darüber hinaus können zur Finanzierung des Betriebs des Frauenzentrums noch andere Einnahmequellen erschlossen werden, z.B. Serviceleistungen wie Schreiben und Drucken von Briefen, Anbieten von Internetrecherchen u.ä.m.

Die Schule muss mindestens in den ersten beiden Jahren, eventuell zum Teil bis Ende der Projektaufbauphase von drei Jahren, finanziell von außen unterstützt werden. Im zweiten Jahr kann mit den Erfahrungen aus dem ersten Jahr und angepasst an die Bedingungen vor Ort das Konzept weiterentwickelt werden, das eine Grundfinanzierung - ausschließlich der Stipendien - durch den Betrieb erlaubt.

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Wenn Sie den Erhalt und Ausbau des Computerzentrums unterstützen wollen, klicken sie bitte hier oder überweisen Sie eine Spende auf folgendes Konto:

Initiative Südsudan e. V.
Kontonummer 103 693 900
Volksbank Göttingen, BLZ 260 900 50
hoxel