Der Nil

Der Nil im Norden von Uganda.
Der Nil ist einer der längsten, natürlichen, wunderbaren Flüsse der Welt. Er stammt aus dem Viktoriasee in Uganda in Zentralafrika und dem Tanasee in Äthiopien und fließt nördlich bis zum Mittelmeer in Ägypten. Der Nil fließt durch tropisches Hochland, gebirgige Gegenden, Savanne und Wüstengebiete.

Von Khartoum, der Hauptstadt des Sudan, wo der Blaue und Weiße Nil sich treffen, bis zum Mittelmeer ist der Nil 3.000 km lang. Insgesamt hat er eine Länge von etwa 6.825 km und bedeckt eine Fläche von ca. 3 Millionen km² von Zentral- bis Nordafrika.

Das Talbecken des Nil berührt neun unabhängige Staaten. Diese Staaten sind Ruanda, Burundi, die Demokratische Republik Kongo (damaliges Zaire), Tansania, Kenia, Uganda, Äthiopien, Ägypten und den Sudan. Die wichtigen Zuflüsse des Nil sind der Weiße Nil, der aus äquatorialen Seen in Zentralafrika stammt,und der Blaue Nil, der dem Tanasee in Äthiopien entspringt und dort als Abbai bekannt ist.

Aus sechs wichtigen Seen bekommt der Nil sein Wasser: Kivu, Tanganika, Edward, Albert (auch als Mobutu Sese Seko See bekannt), dem Viktoriasee, aus den äquatorialen Seen in Zentralafrika und aus dem Tanasee in Äthiopien.
hoxel