Unser Anliegen

Südsudans Entwicklung wurde seit der Kolonialisierung von außen gesteuert. Besonders während der seit 1955 herrschenden über 40jährigen Kriegszeiten bedeutete dies großes Leid für die Bevölkerung. Durch die Interessenlagen der jeweiligen Regierungen, hatte deren Kriegsführung gegenüber der südsudanesischen Zivilbevölkerung keine Skrupel, benutzte die grausamsten Mittel und verfolgte zum Teil das Ziel, gerade ihr zu schaden.

Unser Verein möchte dazu beitragen,
  • dass die Menschen im Südsudan nicht mehr von Katastrophenhilfe abhängig sind,
  • dass sie Perspektiven für ein Leben nach dem Krieg haben, wenn sie in ihre Heimat zurückkehren,
  • dass es im Sudan endlich einen dauerhaften Frieden gibt.

Der Verein

Initiative Südsudan ist ein in Göttingen gegründeter Verein, mit Mitgliedern aus dem Südsudan sowie verschiedenen afrikanischen und europäischen Ländern. Nach jahrzehntelangem Bürgerkrieg brauchen die Menschen in Südsudan, den Nuba Bergen und dem Ingassanagebiet Möglichkeiten und Chancen, müssen sie erkennen und nutzen können. Kommunikation und Bildung sind hierbei bedeutende Hilfsmittel. Wir haben beschlossen, dass wir das als Aufforderung zum Handeln begreifen wollen.

Was bedeutet das konkret?

Wichtig ist uns vor allem eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Menschen vor Ort. Wir möchten ihre Anstrengungen für ein friedliches und selbstbestimmtes Leben unterstützen. Jedes Projekt und jede Veränderung soll zusammen mit den Menschen, die davon betroffen sind und die davon profitieren sollen, geplant und durchgeführt werden. Wie unser erstes Bildungsprojekt aussieht, ist hier beschrieben.

hoxel